Euer Gründungslabor für mehr Glitzer in der Heimat!

Das Kulturhanse-Laborprogramm

Gründungslabore sind lebendige Orte, wo Visionär*innen und Initiativen Segel setzen, Studios, Werkstätten, Quartierläden oder Cafés aufbauen, Vereine oder Unternehmen gründen. Dort werden Menschen unterstützt, vor Ort neue Perspektiven mit ihren eigenen Ressourcen und Potentialen zu schaffen. Im Kulturhanse-Laborprogramm lernt Ihr, wie Ihr Euer eigenes gemeinwohlorientiertes Labor aufbaut, an den Start bringt und betreibt.

Das Programm läuft von Februar bis Oktober 2022 und besteht aus acht Werkstätten, die jeweils zwei Tage andauern. In den Werkstätten entwickelt Ihr für Euer Gründungslabor ganz konkret ein Konzept und ein passendes Geschäftsmodell. Ihr gestaltet Eure Räumlichkeiten und stärkt Euch und Eure Organisation für die neue Herausforderung. Ihr knüpft Verbindungen in Eurem lokalen Gründungsökosystem und lotet aus, wie Ihr zu einer gemeinwohlorientierten Entwicklung beitragen könnt. Zum Ende des Programms seid Ihr bereit, die ersten Gründer*innen aufzunehmen. Die Werkstätten finden nach Möglichkeit bei Euch vor Ort statt; so können wir Pilotaktivitäten durchführen, lernen verschiedene Labor-Visionen und -Kontexte kennen und das Gemeinschaftsgefühl wächst J

Ihr arbeitet gemeinsam mit der erfahrenen Kulturhanse-Crew, die selbst Gründungslabore aufgebaut und betrieben hat. Zu einigen Werkstätten laden wir Gäste ein: Labor-Macher*innen und –Nutzer*innen, Gründer*innen, Berater*innen oder lokale Stakeholder. Sie teilen ihre Erfahrungen und helfen Euch, die Prozesse rund ums Labor zu verstehen. Zwischen den Werkstätten habt Ihr Zeit, Euer Labor weiterzuentwickeln. Zur Unterstützung und Beratung bieten wir hierfür gemeinsame Online-Treffen an.

IMG_2190
IMG_4195

Perspektiven und Wirkung

Wenn Ihr das Programm erfolgreich abschließt und Euer Gründungslabor startklar ist, erhöht Ihr Eure Chancen, ins Kulturhanse-Programm („Regionale Gründungsinitiativen in Ostdeutschland“) aufgenommen und durch die Drosos Stiftung gefördert zu werden.

Aus der ersten Runde (2018/19) gingen drei Gründungslabore hervor und es entstanden neue lokale Vorhaben, wie z.B. ein FabLab. An unseren Leuchttürmen Ahoi Altenburg (Videoclip) und Ahoj Görlitz zeigt sich, wie Gründungslabore das Klima vor Ort verändern, wirtschaftliche Perspektiven schaffen, lokale Entwicklung gestalten und Gemeinschaft bilden.

IMG_4483
DSC07420

Teilnahmevoraussetzungen auf einen Blick

  • 80 m² nutzbarer Raum für das Gründungslabor
  • Nutzer*innen und Unterstützer*innen für das Gründungslabor in Eurem lokalen Umfeld
  • Teilnahmegebühr von 2.800 €
  • Bereitschaft für Pilotaktivitäten bei Euch vor Ort

Kontakt

Wenn Euer Interesse an der Kulturhanse geweckt ist, gebt uns telefonisch oder per Mail ein Sichtzeichen bis zum 6. Dezember 2021!

Juliane Döschner

juliane.doeschner@deine-plattform.info

0151 23566134

kulturhanse_kapitaen